Branddienstleistungsprüfung am 02.06.2018

  

Es war für einige Kameraden fast schon so etwas wie Routine, als am Samstag, den 02.06.2018 drei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Klöch die Branddienstleistungsprüfung absolvierten. Bereits zum vierten Mal ging diese in Klöch über die Bühne. Das hieß natürlich nicht, dass nicht intensiv geübt werden musste, da ja schließlich zwei Kameraden in der Stufe I – Bronze, drei in der Stufe II – Silber, darunter auch der Kommandant der FF Klöch, HBI Franz Gollenz, und drei in der Stufe III – Gold antraten. Bei strahlendem Sonnenschein stellte man sich dem theoretischen (Fragen und Gerätekunde) und dem praktischen Teil der Prüfung und alle drei Gruppen legten diese in der Sollzeit ohne Fehler ab, was bereits zum zweiten Mal in Folge gelang. Auch die strengen Blicke des Bewerterteams, angeführt von Hauptbewerter HBI d.F. Johann Stürzer vom Bereichsfeuerwehrverband Fürstenfeld, sowie ABI d.F. Gerhard Glauninger, OLM Franz Ritz und ABI Karl Liebmann änderten daran nichts.

Das Außergewöhnliche an diesem Tag war jedoch, dass auch eine Gruppe der Ortsfeuerwehr Röthis aus Vorarlberg, mit Erlaubnis des Landesfeuerwehrverbandes und Zustimmung des LFV Steiermark, zu dieser Branddienstleistungsprüfung, welche es übrigens in Vorarlberg in dieser Form nicht gibt, antrat. Unter dem Kommando von BR Manfred König wurden die Herausforderungen theoretischer und praktischer Natur (in Form eines Flüssigkeitsbrandes) mit Bravour gemeistert, wobei anzumerken ist, dass das Zeigen der Geräte und Armaturen bei geschlossenen Jalousien am TLFA 1000 der FF Klöch im Vorhinein nur mit Hilfe von Fotos geübt werden konnte.

Neben einigen Zuschauern aus der Klöcher Bevölkerung, unter ihnen Vizebürgermeister Werner Palz, überzeugte sich auch der Bereichsfeuerwehrkommandantstellvertreter BR Heinrich Moder vom hohen Ausbildungsstand der Klöcher und der Röthiser Kameraden.

Bei der Schlussbesprechung gesellte sich noch EOBR Johann Edelsbrunner zu den Ehrengästen. Hauptbewerter Stürzer gratulierte zu den hervorragenden Leistungen, HBI Gollenz bedankte sich bei seinen Mitstreitern für die geopferte Freizeit und die Disziplin bei den Übungen, EOBR Edelsbrunner wies auf die Wichtigkeit einer guten Ausbildung im Hinblick auf die immer anspruchsvoller werdenden Einsätze hin und BR Moder überbrachte die Grüße von OBR Volker Hanny und gratulierte ebenfalls. Nachdem sich BR König von der Ortsfeuerwehr Röthis für die ausgezeichnete Gastfreundschaft bedankte, wurden die begehrten Leistungsabzeichen überreicht. Mit gutem Essen und sehr guten Getränken ließ man den ereignisreichen Tag ausklingen.

Branddienstleistungsprüfung am 30.04.2016

  

Es war die „Belohnung“ für das zweimonatige Üben und die daraus folgend geopferte Freizeit. 14 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Klöch stellten sich am Samstag, den 30.04.2016 der Branddienstleistungsprüfung, wobei je eine Gruppe in der Stufe I (Bronze), der Stufe II (Silber) und der Stufe III (Gold) antrat. Unter den prüfenden Blicken des Bewerterteams unter der Leitung von BI dF Johann Stürzer vom BFV Fürstenfeld sowie ABI Karl Liebmann, ABI Gottfried Haas und OLM Franz Ritz wurden von allen drei Gruppen sowohl die theoretischen Aufgaben (Fragen und Gerätekunde) als auch die praktischen Herausforderungen, wobei die Bronze-Gruppe einen Flüssigkeitsbrand, die Silber-Gruppe einen Scheunenbrand und die Gold-Gruppe schließlich einen Holzstapelbrand zu bewältigen hatte, ohne auch nur einen Fehlerpunkt (!) gemeistert. Von diesem im wahrsten Sinn des Wortes nun „ausgezeichneten“ Ausbildungsstand der Klöcher Kameraden konnten sich auch Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Johann Edelsbrunner, ABI Heinrich Moder, EABI Willibald Pamper und einige Anwesende aus der Bevölkerung von Klöch überzeugen. OBR Edelsbrunner fand bei der Übergabe der begehrten Abzeichen lobende Worte für die erfolgreichen „Prüflinge“, dankte für die Einsatzbereitschaft und wies auf die Wichtigkeit einer guten Ausbildung im Hinblick auf die verschiedenen Einsatzszenarien hin. Mit einem hervorragenden Essen und – wie es ein leider vor einigen Monaten verstorbener Feuerwehrkamerad schon einmal so treffend formuliert hatte – „einigen streng nach fachspezifischen Klöcher Kriterien ausgewählten Getränken“ für alle Beteiligten konnte schließlich gefeiert werden, wobei man auch das Geschehene noch einmal Revue passieren ließ.

Branddienstleistungsprüfung am 06.07.2013

  

Je eine Gruppe in Bronze und Silber traten am Samstag, dem 6. Juli 2013, in Klöch zur Branddienstleistungsprüfung an. Hauptbewerter BI d.F. Johann Stürzer (BFV Fürstenfeld) sowie die Bewerter ABI d.F. Karl Liebmann, HBI Franz Ritz und HBI d.F. Gerhard Glauninger konnten sich von der ausgezeichneten Vorbereitung der Klöcher Florianijünger überzeugen. Beide Gruppen absolvierten die gestellten Aufgaben in der vorgegebenen Sollzeit mit null Fehlerpunkten. Somit konnten die Gerätekunde und die theoretischen Fragen sowie ein Flüssigkeitsbrand bei der Bronze-Gruppe und ein Scheunenbrand bei der Silber-Gruppe einwandfrei bewältigt werden. Hocherfreut von diesem Ergebnis zeigten sich auch Bürgermeister Josef Doupona und ABI Heinrich Moder. Mit einem hervorragenden Essen und einigen streng nach fachspezifischen Klöcher Kriterien ausgewählten Getränken wurde schließlich gefeiert, dass Klöch wieder ein Stück sicherer ist.

Branddienstleistungsprüfung am 19.06.2010

  

7 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Klöch unterzogen sich vor kurzem (am Samstag, den 19.06.2010) der Branddienstleistungsprüfung der Stufe 1 (Bronze). Unter den strengen Augen des Bewerterteams unter der Führung von Hauptbewerter BI Johann Stürzer vom Bezirksfeuerwehrverband Fürstenfeld konnten die 7 Anwärter die Prüfung erfolgreich absolvieren und in Anwesenheit von Vizebürgermeister Werner Palz von der Marktgemeinde Klöch sowie von ABI Willibald Pamper vom Bezirksfeuerwehrverband Radkersburg das begehrte Abzeichen in Bronze entgegen nehmen. Den Kameraden sei seitens des Kommandos der Freiwilligen Feuerwehr Klöch für die vielen Stunden, die für die Vorbereitung in der Freizeit aufgewendet wurden, gedankt.